Magischer Sommer

gran-canaria-1345567_640

Gran Canaria

Dieses Jahr wird ein aufregender Sommer, ein Sommer der Veränderungen, denn für mich beginnt ein neuer Lebensabschnitt (in dem ich nicht mehr so leichtfertig meinen Schlüssel vergessen sollte).  Ab Oktober werde ich in Leipzig oder Halle studieren und wohnen. Einerseits bin ich voller Vorfreude, spüre aber auch ein nervöses Kribbeln in meinem Bauch. Ich werde Jura studieren. Trotz weit aufgerissener Augen und erstaunter  Ohh’s und „Du weißt, es ist ein schweres und trockenes Studium?!“, habe ich mich dafür entschieden. Wahrscheinlich genau deswegen. Sobald jemand Zweifel äußert, versuche ich ihn mit trotzigem Ehrgeiz von meinen Fähigkeiten zu überzeugen. Da kommt wohl die Löwin durch…trotzdem meldet sich in mir ab und zu eine leise, zweifelnde Stimme und fragt, ob ich nicht lieber Literarisches Schreiben studieren sollte. Wahrscheinlich würde mir das Sudium mehr Spaß machen, doch die Bewerbungsfrist ist leider vorbei. Ich habe den Studiengang zu spät entdeckt und somit betrachte ich dies als Schicksal.

Während ich auf Wohnungssuche war, habe ich bereits Leipziger Stadtluft geschnuppert. Bin sogar über die legendäre Eisenbahnstraße gelaufen. Nein, ich bin weder angeschossen, noch vergewaltigt oder überfallen worden. Die angeblich gefährlichste Straße Deutschlands wirkte bei herrlichem Sonnenschein und den Läden, Cafés und Restaurants aus aller Welt friedlich und bunt. Das Stadtleben in Leipzig pulsiert. Zwischen Straßenbahnen, Fußgängern, Rad-und Autofahrern war ich etwas überfordert, dementsprechend froh bin ich heute Abend mit schmerzenden Füßen und tausend Eindrücken in mein Bett gesunken und habe (wahrscheinlich zum ersten Mal bisher) die Ruhe und das letzte Zwitschern der Vögel im Sonnenuntergang bewusst genossen. Ich glaube ich werde Thüringen manchmal vermissen.

Jana von das-leben-ist-ein-spiel.de fragte in einer Blogparade nach Sommerwünschen und Sommerträumen. Ja, wünschen und träumen, das ist genau mein Ding! Um bei meiner heutigen Wohnungssuche zu bleiben: Ich wünsche mir in meiner zukünftigen Wohnung ein schönes Plätzchen zum Lesen und ein Bücherregal, das ich anmalen darf. Ich hoffe, dass wir beim Umziehen Zeitungshüte basteln und jede Menge Spaß haben. Bevor es so weit ist, möchte ich barfuß mit meinem Hund Darry durch den Thüringer Wald laufen. Vielleicht nehme ich ein Marmeladenglas mit, um die frische Waldluft einzufangen. Das Glas wird dann in Leipzig bei Bedarf geöffnet. – Okay, jetzt übertreibe ich es aber. Außerdem möchte ich mit Freunden grillen. Mein Freund versprach mir ein Picknick im Mondschein. Ich kann zwar noch nicht mal bei Tageslicht essen, aber was soll’s. Natürlich dürfen diverse Besuche des Dorfschwimmbades nicht fehlen. Ich werde mir auch die Zeit nehmen, um meine Mutti auf die Krämerbrücke in Erfurt zu entführen, um Eis bei „Goldhelm Schokolade“ zu essen. Das ist wohl das Mindeste, was man als Einzelkind und Tochter für seine Mutti tun kann. Dann wurde ich von einem sehr guten Freund und Tanzpartner nach Köln auf eine Shoppingtour eingeladen. Mit dem best gekleidetsten Menschen dieses Planeten shoppen zu gehen ist wirklich eine schöne Angelegenheit. Ich wünsche mir weiterhin, noch zahlreiche spontane Abende mit meinem Meermädchen, Nirvana, stundenlangen Gesprächen und einem Gläschen (oder auch zwei) Wein.

Bald fliege ich auf Gran Canaria und damit geht einer meiner größten Sommerwünsche in Erfüllung: Der blau glitzernde, schier endlose Atlantik! Ich kann es kaum erwarten dort einzutauchen. Eintauchen werde ich auch in meine drei Bücherschätze, die bald Sand und Wellen sehen. Ich habe „Die Blutschule“ von Sebatian Fitzek oder Max Rhode gekauft. Ich freue mich  wie ein Schnitzel auf diesen Thriller, denn Fitzek fesselte mich jedes Mal mit seinen skurrilen Büchern, die immer einen Funken Gesellschaftskritik enthalten. Er schafft es mit bitteren Wahrheiten und derben Worten um sich zu werfen, ohne dass ich mich angewidert abwende. Für alle, die noch Sommerlektüre suchen: Ich kann „Noah“ von Sebastian Fitzek wärmstens empfehlen. Meine zwei anderen Schätze sind: „Morgen kommt ein neuer Himmel“ von Lori Nelson Spielman und „Kinder der Freiheit“ von Ken  Follett, beides sind Romane. Wenn ich aus Gran Canaria zurück bin gibt es bestimmt die ein oder andere Rezension. Natürlich möchte ich nicht nur den ganzen Tag am Strand liegen und baden, Frapé trinken und lesen, sondern unbedingt den erloschenen Vulkan „Pico de las Nieves“ erkunden. Vulkane faszinierten mich schon immer. Der Blütenkäse, eine Spezialität Gran Canarias, muss natürlich ebenfalls probiert werden.

Ein weiterer Traum von mir ist das Tanzen fortzusetzen. Leider wohnt mein Tanzpartner in Köln, deshalb muss ich mir wohl oder übel einen neuen Partner suchen oder ich beginne Ballett zu lernen (mein Kindheitstraum).

Ob diese Sommerträume und -wünsche in Erfüllung gehen bleibt fraglich. Planmäßig möchte ich die Zeit bis zum Studium mit viel Leben, aber auch Entspannung füllen.

Falls ihr ebenfalls tolle Sommerwünsche/ Sommerträume habt und beinahe platzt vor Vorfreude, lasst gerne einen Kommentar da!

Advertisements

4 Gedanken zu “Magischer Sommer

  1. Was für schöne Wünsche für den Sommer 🙂 Ken Follett und Fitzek mag ich auch sehr gerne und bin von den Büchern jedes Mal total gefesselt. Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sommer und danke dir für die Teilnahme an meiner ersten Blogparade. Lg Jana

    Gefällt mir

  2. Hey Rebecca…wir kennen uns zwar noch nicht lange und eigentlich ja auch nicht wirklich, dennoch hab ich mich richtig gefreut, als ich deinen Beitrag gelesen habe.
    Jetzt wirst du dich fragen wieso…der Grund ist der, dass du möglicherweise in Leipzig studieren wirst…und ich bin gebürtige Leipzigerin…und ich finde es schön, dass dich unsere Stadt anspricht…und dass du dich auch für einen Studiengang interessierst, den ich selbst mal belegen wollte (das literarische Schreiben) 😀
    Zudem finde ich es super, dass du dir ein ganz eigenes Bild der Eisenbahnstrasse gemacht hast, denn sie ist eben nicht immer nur so, wie es die Medien gerne darstellen…sie ist bunt und vielfältig…
    Solltest du dich tatsächlich entscheiden hierher zu kommen, dann lass es mich wissen, wenn du magst und ich zeige dir gerne die Stadt…bis dahin liebe Grüße und eine schöne Zeit auf Cran Canaria (Vulkane sind wirklich faszinierend)…Stephanie

    Gefällt mir

    • Hallo! Zufälle gibt’s, das ist ja verrückt. 😀 Es wird wahrscheinlich so werden, dass ich in Leipzig wohne (weil ich da die schöneren Wohnungen gefunden habe) und in Halle Jura studiere (auf Empfehlung einer Anwältin). Ich würde so gerne Literarisches Schreiben studieren, aber leider komme ich für das Wintersemester zu spät. Na ja, wenn ich feststelle, dass Jura nichts für mich ist, werde ich mich für Literarisches Schreiben bewerben. (: Was die Eisenbahnstraße betrifft, hatte ich am Anfang wirklich meine Bedenken – man hört ja fast nur schlechtes darüber…aber ich konnte mich vom Gegenteil überzeugen. Ich mag es wenn mehrere Kulturen aufeinander treffen – dann entsteht ein bunter, kreativer Haufen 😀
      Ich habe mir bereits ein paar Leipziger Ecken von meinem zukünftigen Mitbewohner zeigen lassen (der studiert schon eine Weile in Leipzig), aber ich bin offen für „Geheimtipps“, wie verwinkelte Gässchen, süße Bücherläden und Cafés.

      Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Zusammenfassung Blogparade Sommerwünsche, Sommerträume – Das Leben ist ein Spiel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s