Di(c)ktatur Schlankheitswahn

3906050652_7dd36a1013_n

„ARE YOU BEACH BODY READY?“  – The weight loss collection

„Fitnessprogramm der „Victoria’s Secret“- Models“ – Glamour

ABNEHM-HAMMER! Wie MEGA SCHLANK Adele inzwischen geworden ist, ist einfach UNGLAUBLICH – InTouch

…und, und, und. An den Schlagzeilen spürt man es deutlicher als an den Temperaturen  – es ist Sommer! Die Zeit, um sich mit schnurgeradem Traumkörper im knappen Bikini zu präsentieren. Michelle Hunziker und Victoria Beckham machen vor wie das auszusehen hat. Bloß kein Gramm Fett zu viel! …und was, wenn doch? Zum Glück gibt „Wunderweib“ in „Bikinifigur last minute in nur zwei Wochen“ Anweisungen, wie man doch noch zum aufdiktierten Traumkörper gelangt und sein Selbstbewusstsein aufpoliert.

Stars wie Jennifer Aniston bekommen solche Chancen nicht eingeräumt. Angeblich wurde sie schon mehrmals angesprochen, ob sie schwanger sei berichtete „InTouch“. Außerdem seien unvorteilhafte Bikinifotos von ihr aufgetaucht. Weiter vorn füllt ein Bild von der dünnen Michelle Hunziker im Bikini eine Seite. Darunter steht ein anerkennender Kommentar. Ok, das war definitiv mein letzter Blick in eine Klatsch-Zeitung für die nächsten 10 Jahre!  Abgesehen davon, dass es weitaus wichtigere und tiefgründigere Themen gibt, als über Jennifer Anistons Bikinifigur herzuziehen (na gut, wahrscheinlich fiel es „InTouch“ verdammt schwer alle Seiten zu füllen) taugt das Käseblatt höchstwahrscheinlich nicht mal als Klopapier.

. Leider reitet nicht nur „InTouch“ auf der Welle des Schlankheitswahns. In Millionen Filmen, Musikvideos, Werbungen und auf dem Laufsteg werden extrem dünne Frauenkörper verherrlicht. Dabei wird folgendes vermittelt: Schlank macht glücklich. Um Erfolg, Liebe und Anerkennung zu erfahren, ist es unverzichtbar schlank zu sein. Den Werbeagenturen, Designern und Co ist offenbar nicht bewusst welcher Druck dadurch auf den zarten Schultern der Jugendlichen lastet. Jeder fünfte Teenager in Deutschland zwischen 11 und 17 Jahren hat eine Essstörung. Dazu gehören Magersucht (Anorexie), Ess-Brechsucht (Bulimie) und Fettsucht (Adipositas). Die Mitarbeiter von Magersucht und Bulimie Beratungsstellen verfolgen eine beunruhigende Entwicklung: Das Einstiegs-Durchschnittsalter sinkt deutlich. Vor ein paar Jahren kamen 16/17 Jährige in die Beratungsstellen, heute sind es 12 Jährige. Dies kann auf soziale Netzwerke, wie Facebook und Instagram zurückgeführt werden. Die jungen Teenager haben noch keine ausgeprägte Persönlichkeit entwickelt und eifern oft ihren Vorbildern aus „Germany’s next Topmodel“ und Co nach. Ulla Schmidt (ehemalige Bundesministerin für Gesundheit) betonte: „Wir müssen Kinder und Jugendliche stark machen – so wie sie sind.“ Solang auf 90% der Zeitschriften Hungerhaken prangern ist das keine leichte Aufgabe. Wir wissen wie manipulativ die Medien sind.

Hoffnung auf „Normalisierung“ lässt die im Dezember 2007 gegründete Initiative „Leben hat Gewicht – gemeinsam gegen den Schlankheitswahn“ aufkeimen. Ziel ist es den jungen Menschen ein positives Selbstbild zu vermitteln. Natürlich soll die Initiative ein Gegengewicht zum Schönheitsideal bilden. Es werden Beratungsmodule für Frauen und Mädchen mit Essstörungen entwickelt. Die Initiative hat prominente Unterstützer, wie die Künstlerin Jeanette Biedermann, die Designerin Jette Joop und die Werberin Daniela Kühne.

Ich denke die Aktion ist ein guter Schritt in die richtige Richtung. Wer weiß, vielleicht sieht man eines Tages normal gewichtige Models ab Kleidergröße 36 auf den Laufstegen.

PS: Lasst euch nicht verbiegen von der Modeindustrie oder Werbehaien! Und seid bloß ihr selbst, denn alle anderen gibt es längst!

Bild: Anorexia Nervosa von by Janine unter CC BY-NC-ND 2.0

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s