Seelenwächter: Kapitel 12

Schweig

schweigWie aus weiter Entfernung vernahm ich das Geräusch von Absätzen. Klack, klack. Erster Schritt, zweiter Schritt. Klack, klack. Das paar Schuhe musste jetzt direkt vor mir stehen. „Was für eine Sauerei“, sagte eine männliche Stimme. Dr. Havering? „ Ich glaube sie ist so weit, aber verpassen Sie ihr vorsichtshalber eine Spritze. Ich habe keine Ahnung, ob das Miststück nur simuliert. Und sie da, gucken Sie nicht so, als hätte ich Ihnen Ihre Großmutter als Weihnachtsbraten serviert. Es ist nur ein bisschen Blut, ok? Also bringen Sie ihn auf die Krankenstation.“ Weiterlesen

Advertisements

Die absurde Welt des Raffael

gehirnGelöscht

Die Alte kam zu dem Krankenzimmer hereingehumpelt. Mit besorgtem Blick, der irgendwie auf seltsame Weise verstellt wirkte, fragte sie: „Wie geht es dir Liebling?“ Raffael versuchte sich aufzurichten, doch sein Kopf dröhnte. „Na ja, abgesehen von ziemlichen Kopfschmerzen und einem seltsamen Traum, ganz gut glaube ich. Ich wollte eigentlich nicht, dass du mich so siehst Mutter. Ich weiß nicht was passiert ist, aber der Alkohol hatte mich vermutlich fest im Griff.“ Seine Mutter lächelte und nahm seine Hand. „Das bekommen wir schon wieder hin mein Liebling. Jetzt ruhe dich erst mal aus. Der Arzt wird gleich nach dir sehen.“ Weiterlesen

Die Crux mit den Vorsätzen

set-goalsZwar wieder ein bisschen verspätet, aber dennoch wünsche ich allen Bloggern, meinen Lesern und Freunden ein schönes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr!

Ihr kennt sicher das Problem mit den Vorsätzen, also diese einzuhalten. Deshalb habe ich mir vor Silvester den Vorsatz gemacht, mir absolut KEINE Vorsätze für dieses Jahr zu machen und natürlich, kaum sind 6 Tage vergangen, werde ich diesen mit den folgenden Zeilen brechen. Weiterlesen

Seelenwächter: Kapitel 9

Berausche dich und du bist frei!

aMir blieb keine Zeit mich von dem Schock zu erholen. Sie hatten Sheyla geschnappt. Sie war hier bei mir. Das bedeutete sie könnten auch die anderen haben; Roxy, Charlie, Elijah, Luciana…Ich konnte keinen weiteren Moment still sitzen und tigerte stattdessen in der Zelle umher. Sheyla weckte das nicht auf. Sie schlief tief und fest. Entweder sie hatten ihr die Giftspritze verpasst oder sie war erschöpft von der Flucht. Weiterlesen

Seelenwächter: Kapitel 8

Sheyla

forest-1281259_640Ich wachte auf  dem Boden meines Zimmers auf. Meine Umgebung wirkte merkwürdig grell. Ich kniff die Augen zusammen und versuchte mich aufzusetzen. Sofort durchfuhr ein stechender Schmerz meinen Kopf. Ich stöhnte. Beim Versuch aufzustehen sah ich in Richtung des Bettes von Mary und stellte fest, dass dieses belegt war. Ein zusammengekauerte Frau wandt mir den Rücken zu. Irritiert rieb ich mir die Augen, doch die Gestalt verschwand nicht. Mit ihrer zierlichen Figur und den fuchsroten Haaren erinnerte sie mich an Sheyla. Weiterlesen

Kapitel 7: Seelenwächter

Schwarze Tinte auf weißem Papier

sdc18297Stimmen drangen von allen Seiten an meine Ohren. Es roch nach modrigem Holz, Desinfektionsmitteln und verbrauchter Luft. Das Kuvert auf meiner Haut bewegte sich mit jedem Atemzug auf und ab. Mein Puls raste und mir war abwechselnd heiß und kalt. Was würde passieren, wenn man mich mit dem Brief meines Vaters erwischte? Er war schließlich Märtyrer der verbotenen Rebellenbewegung. Weiterlesen